mussteschon zweimal schauen, als ich mich gestern donnerstag abend im chessu mit200 jugentlichen zwischen 14-16 jahren wieder fand!

auf dem programm stand das stück chatroom

fand das stück absolut gelungen zumal es sprachlich, inhaltlich und gefühlsmässigdie welt der jugendlichen von ihrer schönen wie auch traurigen schwierigen verliebtengeilen frustrierten oder ganz einfach verzweifelten seite zeigt.die suche nach individualität und autonomie welche sich auf brutalste art undweise mit dem “dazugehören”, “der norm entsprechen” und doch immer sichselber bleiben und das alles am liebsten noch cool; vermischt.auch bei den jugendlichen ist das stück gut angekommen wenn auch die konzentrationnach 1h doch etwas abgenommen hat! und es doch eher wörter wie dissen und f..ckenoder schl..pe waren die das publikum auf den rängen hielt. ich für meinen teil fandes absolut interessant und gewissermassen eine zeitreise zurück in die zeit als auchbei mir pickel wie pilze von der stirn schossen und machte mir klar,dass ich um keinen preis der welt, mich in dieses gefühlswirrwarr zurückversetztenmöchte. auch wenn ich manchmal das gefühl habe nie so richtig da raus gekommen zusein!

ja doch eine chance gibt es noch heute abend letzte vorstellung im AJZ also nichtwie ab!

Fr.24.11.2006 – 20:00h Biel (Gaskessel) letzteVorstellung